header-pos

Mit 160 Teilnehmern beim Bürgerschießen 2018 haben die Hubertusschützen nur knapp einen Teilnehmerrekord verfehlt. Den Titel als passiver Ortsmeister sicherte sich Rosina May, Ortsmeister bei den aktiven Schützen wurde Tobias Kaiser. Mit einem starken Mannschaftsergebnis konnten die vier besten Schützen der „Oberecker" den Sieg mit einem Gesamtteiler von 81,4 für sich verbuchen, knapp vor der KAB Erlbach (88,0-Teiler) und den Böllerschützen (112,6-Teiler). Mit 35 Schützen sicherte sich die Feuerwehr Endlkirchen Platz 1 bei der Meistbeteiligung, knapp gefolgt von den Floriansjüngern aus Erlbach mit (33) und dem Gartenbauverein Erlbach (14). Bei der Preisverteilung im Gasthaus Prostmeier am Freitag wurden neben den vielen Sachpreisen für die besten Blattl auch die Geldpreise für die Schützen mit den meisten Ringen verteilt. Den von Innenstaatssekretär MdB Stefan Mayer gestifteten Sonderpreis, eine viertägige Berlinreise für zwei Personen, sicherte sich Stine Wegersberger mit einem 201,0-Teiler. Ausgelobt war der Preis für den Schützen, welcher einem 201,9-Teiler am nächsten kommt. Die neuen Schützenkönige, welche auch im Rahmen des Bürgerschießens ermittelt wurden, werden am Schützenball am 19. Januar im Prostmeiersaal proklamiert. - hok

Quelle: ANA 09.01.2019