header-pos

3 Jahre nach der Vorstellung eines Konzeptes zur Feuerwehr Fahrzeugbeschaffung und Genehmigung durch den Gemeinderat konnte am 31. Juli das neue Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF20 vom Feuerwehrgerätehersteller Rosenbauer in Linz nach Erlbach überführt werden. Coronabedingt durften nur vier statt neun Kameraden des Fahrzeugbeschaffungs Komitees zur Abnahme und Überführung mitfahren. Bürgermeisterin Monika Meyer war stolz, der erste Fahrgast in diesem Fahrzeug zu sein. Sie war bei einem Zwischenstopp am Erlbacher Dorfplatz zugestiegen.

 LF20 Empfang in ErlbachLF20 Empfang in Erlbach

Groß war die Spannung der Aktiven und der Zaungäste,  die sich vor dem Feuerwehrhaus  in Öging eingefunden hatten. Im Gefolge der bisherigen beiden  Feuerwehrfahrzeuge durchfuhr  das neue „LF 20" mit Blaulicht und Sirene das Spalier der applaudierenden  Floriansjünger und hielt vor der neuen Herberge. Die Rathaus Chefin dankte dem Beschaffungsteam, das im Rahmen ihres Ehrenamtes viel Zeit und Arbeit investiert hatte bis die endgültige Ausstattung feststand. Auch für ihren Vorgänger Franz Watzinger mit seinem Gemeinderat fand sie lobende Worte, die dieses Vorhaben unterstützt hatten.
Stolz wurde das 16 Tonnen schwere MAN Einsatzfahrzeug präsentiert. Dieses wird mit 290PS und Allrad angetrieben und bietet Platz für 9 Einsatzkräfte. Im Fahrzeug befindet sich neben 3000 Liter Löschwasser, 125 Liter Schaum und Standardausrüstung weitere Zusatzausrüstung für Hochwassereinsätze und zur erweiterten Technischen Hilfeleistung. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, wurden bereits umfangreiche Schulungsmaßnahmen an den technischen Geräten mit den jeweiligen Gruppen durchgeführt. Das neue Fahrzeug ist ab sofort einsatzbereit und ersetzt das bisherige Löschfahrzeug, das nach 30 Jahren im Einsatz ausgedient hat.
Großen Dank sprach 1. Kommandant  Markus Freibuchner der Gemeinde Erlbach aus, die den Großteil der Anschaffungskosten in Höhe von 287.000 Euro  zu tragen hat. Vom Freistaat Bayern gibt es für das 407.000 Euro teure Fahrzeug eine Förderung von 100.000 Euro. Die Feuerwehr trägt einen Eigenanteil von bis zu 20.000 Euro bei. An dieser Stelle sei auch allen Erlbachern Bürgern herzlich gedankt, die sich großzügig an der erfolgten Spendenaktion beteiligt haben.
Die offizielle Fahrzeugsegnung ist  für Sonntag, 6. September vorgesehen. Aufgrund der aktuellen Situation können nur eine begrenzte Anzahl geladener Gäste an der Weihe teilnehmen.

 LF20 Empfang in Öging