header-pos

Juni 2021

Im Zuge der Modernisierung der Schutzausrüstung wurden für dieses Jahr der Austausch von 20 Schutzhelmen vorgesehen. Diese Halbschalenhelme der Firma Rosenbauer entsprechen neuestem Sicherheitsstand und sind mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet.

Rosenbauer Heros SmartRosenbauer Heros Smart

Februar 2021
Vom Ergebnis einer Besprechung mit den Vorstandschaftsgremien der beiden Feuerwehren hat Bürgermeisterin Monika Meyer in der jüngsten Gemeinderatssitzung berichtet. Sie erinnerte daran, dass für die Sirenenwartung bis 1992 der Landkreis zuständig war. Seither sei jedoch eine regelmäßige Sirenenwartung vernachlässigt worden. Aus diesem Grund soll nun ein Wartungsvertrag für die drei Sirenen im Gemeindegebiet abgeschlossen werden. Die reinen Prüfungskosten belaufen sich insgesamt auf 483 Euro im Jahr. Hinzu können jedoch noch Kosten für die Sicherungen beim Betreten der Dachfläche oder Sonstiges kommen. Die „feuerwehraffinen“ Räte plädierten für diesen Wartungsvertrag, zumal dieser auch die digitale Funkeinmessung beinhaltet. Der Vertrag wird vorerst für ein Jahr mit automatischer Verlängerungsklausel  abgeschlossen.

April 2021
Die Sirenenwartung ist nun erfolgt. Dabei ergaben sich bei den Anlagen am Feuerwehrhaus in Ellbrunn und auf dem Dach des Gemeindehauses keine Mängel. Bei der Anlage in Endlkirchen hingegen ist der Schaltkasten beschädigt und soll in den Speicher vom Gausthaus verlegt werden. Dafür würden Kosten von 1400 Euro anfallen, wie aus dem vorgelegten Angebot hervorgeht.

FeuerwehrsireneFeuerwehrsirene

Feuerwehr Endlkirchen erhielt ihr neues Fahrzeug – Notizen aus dem Jahresbericht

Normalerweise findet Anfang Januar immer die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Endlkirchen statt. Doch in diesem Jahr ist dies coronabedingt nicht möglich. Die Vorstandschaft will dennoch einen Überblick über das Jahr 2020 geben, in dem zwar keine gesellschaftlichen Veranstaltungen stattfinden konnten, die Wehrleute aber trotzdem hart gefordert waren. Der Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Auslieferung des neuen Einsatzfahrzeuges LF 20, das am 6. September in einer kleinen Feier den kirchlichen Segen erhielt.

Wie Vorstand Johann Schwertfellner und Kommandant Markus Freibuchner berichteten, konnten die Jahreshauptversammlung und die Christbaumversteigerung im Januar 2020 noch abgehalten werden, doch dann bahnte sich bereits der erste „Lockdown“ an. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich Ende Januar auch die Nachricht vom plötzlichen Tod des sehr aktiven Mitgliedes Erwin Kaiser. Dieser hatte mehreren Jahren lang auch das Amt des Zweiten Vorstandes inne und hinterlässt eine große Lücke in der Feuerwehrfamilie.

Das Jahr 2020 war geprägt von den Vorbereitungen für das neue Einsatzfahrzeug. Dazu wurde das Feuerwehrhaus in Öging renoviert und sicherheitstechnisch auf den aktuellen Stand gebracht. Unter Beachtung der Corona-Regeln wurde ein neues Tor eingebaut, die Schlauchtrocknung umgebaut, das Gebäude neu gestrichen und die Außenbeleuchtung erneuert. Kurz vor Jahresende haben die Aktiven auch noch eine neue Heizungsanlage eingebaut, die von der Gemeinde bezuschusst wurde. Für all diese Arbeiten haben die Aktiven der Wehr rund 500 freiwilligen Arbeitsstunden eingebracht.

Dann kam der große Tag: Am 31. Juli 2020 konnte eine Delegation das neue Feuerwehrauto LF 20 bei der Firma Rosenbauer in Linz abholen, das dann am 6. September von Pfarrvikar Kumar Yangaladasu den kirchlichen Segen erhielt. Für die Anwesenden bleibt sicher die Szene in Erinnerung, wie der Pfarrvikar, der auch Mitglied der Endlkirchener Wehr ist, dem Fahrzeug in Feuerwehruniform den kirchlichen Segen erteilte.

VU LKW B588 GiggerlVU LKW B588 Giggerl

Kommandant Markus Freibuchner betonte die Notwendigkeit des neuen Einsatzfahrzeuges. Dieses kam in der Zeit zwischen der Auslieferung und der Segnung bereits vier Mal zum Einsatz. Insgesamt, so zeigt die Statistik, waren 36 Einsätze zu verzeichnen. Dies waren drei Brandeinsätze und 33 technische Hilfeleistungen. Das Spektrum reichte von Türöffnungen, Beseitigung von Sturmschäden bis hin zu Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen. Hierbei ist der Streckenabschnitt der B 588 bei Schöftenhub der „Hotspot“. Bei diesen Einsätzen waren die Wehrleute emotional stark gefordert, zumal es dabei auch um die Bergung von Schwerverletzten und sogar eines Todesopfers ging. Ein Unfall bleibt den Floriansjüngern sicher auch in Erinnerung: ein mit rund 3000 Schlachthühnern beladener Lkw geriet im Begegnungsverkehr auf das Bankett, wobei der Anhänger umkippte und Hunderte von den Tieren den Tod fanden. Rund sechs Stunden waren die Aktiven dabei im Einsatz. Bei allen Einsätzen und Übungen wird streng auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen geachtet, so der Kommandant.

Da 2020 keine Großveranstaltungen stattfinden konnten, mussten die Wehrleute auch keine Sicherheitswachen oder Parkplatzdienste übernehmen. Die gewonnene Zeit haben sie in die Renovierung des Feuerwehrhauses investiert. Aber auch das neue Einsatzfahrzeug forderte ein Maximum an Übungen und Einweisungen. „Gerade die Einsätze der vergangenen Monate haben gezeigt, wie wichtig die gute Ausrüstung und deren Handhabung ist“ so die Sprecher der Endlkirchener Wehrfrauen-und Männer.

Jugendwart Bernhard Bader versuchte trotz aller Einschränkungen durch Corona die Jugendwehr übungstechnisch auf dem Laufenden zu halten. Im Herbst sollte noch die Abnahme des Jugendleistungsabzeichens durchgeführt werden, was aber letztendlich durch den zweiten Lockdown scheiterte.

Der Corona-Pandemie fielen auch die gesellschaftlichen Veranstaltungen zum Opfer. Es gab kein Florianiamt, keinen Vereinsausflug, und auch keine Nikolausfeier. Lediglich Steckerlfische wurden „to go“ verkauft. Durch den Ausfall des Dorffestes, sowie der Christbaumversteigerung und der Faschingsdisco erleidet die Endlkirchener Wehr auch große finanzielle Einbußen, klagt Kassier Günther Hochhäusl, zumal auch die übliche Haussammlung im Januar nicht durchgeführt werden kann. Diese soll nachgeholt werden, wenn es die Situation wieder zulässt. Die Vorstandschaft hofft auch, dass die Jahreshauptversammlung, die für den 10. Januar geplant war, nachgeholt werden kann. Als möglicher Termin wird der 27. Juni eingeplant. - hok

Quelle: ANA 20.01.2021

Einen willkommenen Besuch hat die Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Endlkirchen bekommen: Der Reischacher Filialleiter der Sparkasse Altötting-Mühldorf, Stephan Oberhaizinger, überbrachte einen symbolischen Scheck über 1500 Euro. Wie Oberhaizinger erklärte, stammt diese Spende aus dem Zweckertrag des „PS-Sparens", bei dem neben vielen hohen Gewinnen für die Teilnehmer auch soziale und gemeinnützige Organisationen unterstützt werden. Die Sparkasse sei gerne bereit, sinnvolle Anschaffungen in der Region zu fördern. Über diese Spende zeigte sich Vorsitzender Johann Schwertfellner, 2. Kommandant Simon Rothenaicher und 1. Kommandant Markus Freibuchner hoch erfreut. Stolz präsentierten sie dem Vertreter der Sparkasse das erst vor Kurzem in Dienst gestellte neue Einsatzfahrzeug „LF 20". Dabei betonten sie, dass die Ausstattung dieses Fahrzeuges speziell für die örtlichen Gegebenheiten abgestimmt sei. So wurden unter anderem eine Schleifkorbtrage, ein Faltbehälter mit einem Fassungsvermögen von 175 Litern für kontaminierte Flüssigkeiten sowie ein weiterer Faltbehälter mit 5000 Litern als Wasser-Zwischenbehälter für Löscheinsätze angeschafft. Da diese Gegenstände nicht Bestandteil der Standardausrüstung seien, belaste dies die Feuerwehrkasse. Somit komme diese Spende sehr gelegen.  -hok

Quelle: ANA 12.10.2020

Spende SparkasseSpende Sparkasse

Willkommenen Besuch hat die Freiwillige Feuerwehr Endlkirchen erhalten: Konrad Brandmüller, der Vorsitzende, und Silvia Didic, die Schatzmeisterin des Erlbacher Gartenbauvereins, übergaben einen symbolischen Scheck über 400 Euro an Johann Schwertfellner, den Vorsitzenden und Markus Freibuchner, den Kommandanten der Wehr. Mit ihnen freuten sich auch deren Stellvertreter Christian Bumeder und Simon Rothenaicher. Das Geld wird für das neue Löschfahrzeug „LF 20" verwendet. Wie Brandmüller erklärte, stammt das Geld aus der jährlichen Saft-Press-Aktion, die auch heuer schon wieder angelaufen ist. Er wünschte den Feuerwehrleuten, dass sie von Einsätzen immer gesund zurückkommen mögen. –hok

Spende GartenbauvereinSpende Gartenbauverein

Quelle: ANA 11.09.2020